Heilpraktische Therapieangebote

Wer von seelischen Problemen geplagt wird und diese alleine nicht bewältigen kann, sollte sich ebenso wie bei körperlichen Erkrankungen nicht scheuen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Jetzt ist die richtige Zeit

Als Therapeutin ist es mein zentrales Anliegen, Ihnen während der Therapie einen sicheren Raum zu bieten, um es Ihnen zu ermöglichen, sich neu zu entdecken und zu begegnen.
Eine wichtige Rolle spielt dabei gegenseitige Wertschätzung und Empathie.
Durch heilpraktische Gesprächspsychotherapie- und Paartherapie Sitzungen behandle ich ein weites Spektrum an Erkrankungen bzw. Störungen wie beispielsweise Depressionen, Ängste, Abhängigkeitsstörungen, posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS), Zwänge, Beziehungskonflikte.

Des Weiteren gehört ebenfalls die Trauerbewältigung in mein therapeutisches Arbeitsfeld (bsp. Verlust geliebter Menschen, Fehlgeburt, traumatische Trennung, Scheidung, schwere eigene Krankheit).

Erfahren Sie auf dieser Seite mehr zu Gesprächspsychotherapie und Paartherapie.

Die Gesprächspsychotherapie zählt zu den häufigsten Formen der Psychotherapie. Gegenstand ist es, sich selbst besser kennenzulernen, problematische Denkmuster aufzudecken und dadurch sich selbst weiter zu entwickeln.Dabei spielt die Haltung des Therapeuten eine zentrale Rolle. Der Therapeut schafft ein Klima der Wertschätzung und Akzeptanz, in dem sich der Patient öffnen kann.

Im Mittelpunkt einer Gesprächspsychotherapie steht die Person - nicht das Problem. Menschen erfahren und lernen in der Therapie ihre verborgenen Fähigkeiten zu entwickeln und eigenständig Lösungen für ihre Probleme zu finden.

Wie funktioniert eine Gesprächspsychotherapie?

Grundlagen der Methode von Carl R. Rogers sind systematische Beobachtungen und Erkenntnisse aus professionellen Beziehungen in Psychotherapie und Beratung. Von Bedeutung sind dabei drei sogenannte "Variablen". Die Therapeutin / der Therapeut begegnet der Klientin / dem Klienten:

  • mit positiver Wertschätzung und Achtung.
  • vorurteilsfrei und versteht ihn aus dessen Lebenszusammenhängen.
  • ohne Fassade und Experten-Attitüde. Die Therapeutin / der Therapeut ist der Klientin / dem Klienten als konkrete Person erfahrbar.
Eine so gestaltete Beziehung ermöglicht es der Klientin / dem Klienten, sich selbst besser zu verstehen und zu akzeptieren. Die "Kraft der Beziehung" (Rogers) hat zentrale Bedeutung. Das Entstehen einer förderlichen Beziehung ist für den Erfolg psychotherapeutischer Arbeit und Beratung entscheidend. Es schafft die Grundlagen, dass Menschen Wachstumskräfte entfalten und Probleme (Symptome) besser bewältigen können.
"Es ist eine Kunst , eine Beziehung zu führen. Und wenn man sich in dieser Kunst übt, ist es ein lebenslanges Projekt, das von Erfolg gekrönt sein wird". (Die Kunst des Liebens, Erich Fromm)
 
Wenn Paare in einer Krise stecken, kostet es die Beteiligten meist einige Überwindung, eine Paartherapie bzw. Paarberatung in Anspruch zu nehmen. Vor allem für Männer kommt es in vielen Fällen dem Eingeständnis einer Niederlage gleich, wenn die Partner es nicht ohne Hilfe schaffen, Streitigkeiten und Konflikte zu überwinden. Dabei ist es kein Zeichen von Schwäche, wenn man als Paar in einer Sackgasse steckt und sich dabei helfen lässt, einen Weg hinaus zu finden.
 
Anzeichen für eine Krise der Beziehung können unter Anderem sein:
 
  • Auseinandersetzungen nehmen zu und werden rauer.
  • gegenseitige Erwartungen klaffen auseinander.
  • äußere Umstände (bsp. Krankheit, beruflicher Stress) belasten das Miteinander.
  • sexuelle Wünsche werden nicht berücksichtigt, oder erst gar nicht angesprochen.
  • eine Außenbeziehung (Seitensprung) lastet auf der Partnerschaft.
  • der Umgang mit schwierigen Kindern ist zermürbend.
  • nicht erfüllter Kinderwunsch.

Wie funktioniert eine Paartherapie / Paarberatung?

Bei einer Paartherapie / Paarberatung unterscheidet man drei verschiedene Ansätze, deren Wirkung vergleichbar ist.

  • Bei der Verhaltenstherapie und Gesprächspsychotherapie wird versucht, ungünstige Handlungsmuster in der Beziehung zu identifizieren und alternative Handlungsweisen zu erarbeiten.
  • Bei der systemischen Therapie geht es darum, das festgefahrene Beziehungsgefüge aufzurütteln und verschüttete Stärken wieder zu beleben.
  • Der tiefenpsychologische Ansatz zielt darauf ab, unbewusste und in der Kindheit erlernte Gefühlsmuster aufzudecken und hierdurch die Verstrickung der Partner zu lösen.

Durch eine Paarberatung gelangt man in jedem Fall zu neuen Erkenntnissen, die zu Ergebnissen und somit zu Veränderungen in der Beziehung oder Lebenspartnerschaft führen kann.

  • Eine Paartherapie / Paarberatung kann hilfreich dabei sein, die Ursachen von Problemen aufzudecken und Lösungen zu finden.
  • Bei jedem zweiten Paar bessert sich die Beziehung nach einer Paartherapie / Paarberatung dauerhaft. Nicht immer kann eine Trennung vermieden werden, doch verläuft sie nach einer Therapie friedlicher.
  • In der Paartherapie / Paarberatung praktizieren die Partner konstruktive Kommunikation, um sich gegenseitig besser zu verstehen. Die Beteiligten lernen zudem, Verantwortung für ihren jeweiligen Anteil an der Krise zu übernehmen.
  • Ein Therapeut ergreift keine Partei für einen der Partner, er agiert vielmehr als Moderator und Dolmetscher.
  • Es kann durchaus sinnvoll sein, eine Beratung alleine in Anspruch zu nehmen, wenn der Partner sich gegen die Teilnahme wehrt.

Praxis Listen To - Ihre Praxis in Heidelberg, Handschuhsheim.

Meine Praxisräume befinden sich in zentraler Lage in Handschuhsheim (Rottmannstraße 1) und sind bequem mit der Straßenbahn erreichbar (Haltestelle Kappellenweg). Auch Parkmöglichkeiten finden Sie in unmittelbarer Nähe.
Die Praxis teile ich mir mit zwei Kolleginnen, Heilpraktikerinnen  mit Schwerpunkt Ayurveda Medizin. Um Ihre Ruhe und Anonymität zu wahren, arbeiten wir antizyklisch, wodurch Sie während Ihren therapeutischen Sitzungen ausschließlich mit mir in der Praxis sein werden.
Therapie-edge

Heilpraktische Therapieangebote

Wer von seelischen Problemen geplagt wird und diese alleine nicht bewältigen kann, sollte sich ebenso wie bei körperlichen Erkrankungen nicht scheuen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Als Therapeutin ist es mein zentrales Anliegen, Ihnen während der Therapie einen sicheren Raum zu bieten, um es Ihnen zu ermöglichen, sich neu zu entdecken und zu begegnen.
Eine wichtige Rolle spielt dabei gegenseitige Wertschätzung und Empathie.
Durch heilpraktische Gesprächspsychotherapie- und Paartherapie Sitzungen behandle ich ein weites Spektrum an Erkrankungen bzw. Störungen wie beispielsweise Depressionen, Ängste, Abhängigkeitsstörungen, posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS), Zwänge, Beziehungskonflikte.

Des Weiteren gehört ebenfalls die Trauerbewältigung in mein therapeutisches Arbeitsfeld (bsp. Verlust geliebter Menschen, Fehlgeburt, traumatische Trennung, Scheidung, schwere eigene Krankheit).

Erfahren Sie auf dieser Seite mehr zu Gesprächspsychotherapie und Paartherapie.

Die Gesprächspsychotherapie zählt zu den häufigsten Formen der Psychotherapie. Gegenstand ist es, sich selbst besser kennenzulernen, problematische Denkmuster aufzudecken und dadurch sich selbst weiter zu entwickeln.Dabei spielt die Haltung des Therapeuten eine zentrale Rolle. Der Therapeut schafft ein Klima der Wertschätzung und Akzeptanz, in dem sich der Patient öffnen kann.

Im Mittelpunkt einer Gesprächspsychotherapie steht die Person - nicht das Problem. Menschen erfahren und lernen in der Therapie ihre verborgenen Fähigkeiten zu entwickeln und eigenständig Lösungen für ihre Probleme zu finden.

Wie funktioniert eine Gesprächspsychotherapie?

Grundlagen der Methode von Carl R. Rogers sind systematische Beobachtungen und Erkenntnisse aus professionellen Beziehungen in Psychotherapie und Beratung. Von Bedeutung sind dabei drei sogenannte "Variablen". Die Therapeutin / der Therapeut begegnet der Klientin / dem Klienten:

  • mit positiver Wertschätzung und Achtung.
  • vorurteilsfrei und versteht ihn aus dessen Lebenszusammenhängen.
  • ohne Fassade und Experten-Attitüde. Die Therapeutin / der Therapeut ist der Klientin / dem Klienten als konkrete Person erfahrbar.
Eine so gestaltete Beziehung ermöglicht es der Klientin / dem Klienten, sich selbst besser zu verstehen und zu akzeptieren. Die "Kraft der Beziehung" (Rogers) hat zentrale Bedeutung. Das Entstehen einer förderlichen Beziehung ist für den Erfolg psychotherapeutischer Arbeit und Beratung entscheidend. Es schafft die Grundlagen, dass Menschen Wachstumskräfte entfalten und Probleme (Symptome) besser bewältigen können.
"Es ist eine Kunst , eine Beziehung zu führen. Und wenn man sich in dieser Kunst übt, ist es ein lebenslanges Projekt, das von Erfolg gekrönt sein wird". (Die Kunst des Liebens, Erich Fromm)
 
Wenn Paare in einer Krise stecken, kostet es die Beteiligten meist einige Überwindung, eine Paartherapie bzw. Paarberatung in Anspruch zu nehmen. Vor allem für Männer kommt es in vielen Fällen dem Eingeständnis einer Niederlage gleich, wenn die Partner es nicht ohne Hilfe schaffen, Streitigkeiten und Konflikte zu überwinden. Dabei ist es kein Zeichen von Schwäche, wenn man als Paar in einer Sackgasse steckt und sich dabei helfen lässt, einen Weg hinaus zu finden.
 
Anzeichen für eine Krise der Beziehung können unter Anderem sein:
 
  • Auseinandersetzungen nehmen zu und werden rauer.
  • gegenseitige Erwartungen klaffen auseinander.
  • äußere Umstände (bsp. Krankheit, beruflicher Stress) belasten das Miteinander.
  • sexuelle Wünsche werden nicht berücksichtigt, oder erst gar nicht angesprochen.
  • eine Außenbeziehung (Seitensprung) lastet auf der Partnerschaft.
  • der Umgang mit schwierigen Kindern ist zermürbend.
  • nicht erfüllter Kinderwunsch.

Wie funktioniert eine Paartherapie / Paarberatung?

Bei einer Paartherapie / Paarberatung unterscheidet man drei verschiedene Ansätze, deren Wirkung vergleichbar ist.

  • Bei der Verhaltenstherapie und Gesprächspsychotherapie wird versucht, ungünstige Handlungsmuster in der Beziehung zu identifizieren und alternative Handlungsweisen zu erarbeiten.
  • Bei der systemischen Therapie geht es darum, das festgefahrene Beziehungsgefüge aufzurütteln und verschüttete Stärken wieder zu beleben.
  • Der tiefenpsychologische Ansatz zielt darauf ab, unbewusste und in der Kindheit erlernte Gefühlsmuster aufzudecken und hierdurch die Verstrickung der Partner zu lösen.

Durch eine Paarberatung gelangt man in jedem Fall zu neuen Erkenntnissen, die zu Ergebnissen und somit zu Veränderungen in der Beziehung oder Lebenspartnerschaft führen kann.

  • Eine Paartherapie / Paarberatung kann hilfreich dabei sein, die Ursachen von Problemen aufzudecken und Lösungen zu finden.
  • Bei jedem zweiten Paar bessert sich die Beziehung nach einer Paartherapie / Paarberatung dauerhaft. Nicht immer kann eine Trennung vermieden werden, doch verläuft sie nach einer Therapie friedlicher.
  • In der Paartherapie / Paarberatung praktizieren die Partner konstruktive Kommunikation, um sich gegenseitig besser zu verstehen. Die Beteiligten lernen zudem, Verantwortung für ihren jeweiligen Anteil an der Krise zu übernehmen.
  • Ein Therapeut ergreift keine Partei für einen der Partner, er agiert vielmehr als Moderator und Dolmetscher.
  • Es kann durchaus sinnvoll sein, eine Beratung alleine in Anspruch zu nehmen, wenn der Partner sich gegen die Teilnahme wehrt.
praxis-edge2

Praxis Listen To - Ihre Praxis in Heidelberg, Handschuhsheim.

Meine Praxisräume befinden sich in zentraler Lage in Handschuhsheim (Rottmannstraße 1) und sind bequem mit der Straßenbahn erreichbar (Haltestelle Kappellenweg). Auch Parkmöglichkeiten finden Sie in unmittelbarer Nähe.
Die Praxis teile ich mir mit zwei Kolleginnen, Heilpraktikerinnen  mit Schwerpunkt Ayurveda Medizin. Um Ihre Ruhe und Anonymität zu wahren, arbeiten wir antizyklisch, wodurch Sie während Ihren therapeutischen Sitzungen ausschließlich mit mir in der Praxis sein werden.